Steinkauze auf der Streuobstwiese

Der BUND OV Butzbach wurde dieser Tage von einer Streuobstwiesenfreundin darüber informiert, dass eine von ihr in einem alten Baum angebrachte Steinkauzröhre schnell angenommen wurde. Mit Hilfe einer vor der Röhre angebrachten Wildkamera konnte das Steinkauz-Paar, das dort eingezogen ist, aufgenommen werden. Bleibt nun nur zu hoffen, dass sich bei dem verliebten Paar auch bald Nachwuchs einstellt. Beim Steinkauz handelt es sich um die kleinste heimische Eule. Die Bestände gehen seit Jahren zurück, weil immer mehr Streuobstwiesen, der typische Lebensraum des Steinkauzes, verschwinden. Leider ist es deshalb mit dem Aufhängen von Niströhren alleine nicht getan. Auch der Lebensraum muss erhalten werden. Der BUND bittet daher alle Besitzer von Streuobstbeständen, diese zu erhalten oder die Flächen an Interessenten weiter zu geben, die dies tun.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Streuobstwiesenfreundin für die tollen Fotos!